MiKibU

steht für "Migrantenkinder bekommen Unterstützung" und ist eine Initiative des Integrationsrates der Stadt Bergisch Gladbach. Seit dem Schuljahr 2009/2010 fördern wir Grundschulkinder von Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien. Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten Über uns sowie Verein. Unseren Flyer zum Download finden Sie hier.

Termine            

 

20.11.2017 9:00-14:30 Uhr   „Schützen und Stärken“
Präventionsschulung
Referent: Merle Wieschhoff, M.A., Kommunikationstrainerin
Kath. Bildungswerk, Laurentiusstr. 4-12, Bergisch Gladbach
mehr...

 

07.12.2017 9:00-12:15 Uhr   „Aktiv lernen: Insel-Hopping, Aufgaben-Bowling“
Referent: Roswitha Sanders, DaZ – Lehrerin und Trainerin in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften
Kath. Bildungswerk, Laurentiusstr. 4-12, Bergisch Gladbach
mehr...

 

25.01.2018 9:00-11:30 Uhr   „Mit Bilderbüchern wächst man besser - Vorlesetipps für Lesepaten“
Referent: Ute Hentschel – Buchhändlerin in Burscheid
Kath. Bildungswerk, Laurentiusstr. 4-12, Bergisch Gladbach
mehr...

 

Aktuelles

Renate Bender †


   
Unser langjähriges Mitglied Renate Bender ist nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Wir sind sehr betroffen über diese Nachricht.
Renate war als Mentorin und Koordinatorin an der GGS Gronau eine besonders aktive MiKibU-Mitarbeiterin, die eine große Lücke hinterlässt. Wir werden ihr Engagement in dankbarer Erinnerung halten.

 

Aktionstag für Zeitschenker


MiKibU-Stand auf dem Aktionstag

MiKibU erhielt die Gelegenheit, sich am 7. Oktober beim „Aktionstag für Zeitschenker“ im Kardinal-Schulte Haus in Bensberg zu präsentieren. Die Einladung des Kommunalen Integrationszentrums des Rheinisch Bergischen Kreises in Kooperation mit Caritas RheinBerg und Aktion neue Nachbarn war gerichtet an Menschen, die sich ehrenamtlich für die Integration von Geflüchteten einsetzen oder dies beabsichtigen. Das Forum und der anschließende „Markt der Möglichkeiten“, auf dem die Aussteller Informationen rund um das Thema Flüchtlingsarbeit präsentierten, boten eine ideale Möglichkeit für den Austausch von Informationen und der Vernetzung.

MiKibU-Fest mit allen Kindern und ihren Familien


Foto: Ingo Heuer, Bergisch Gladbach

- weitere Fotos von Ingo Heuer

Am Samstag, den 30.09.2017 hatte MiKibU alle Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern, Lehrern und Mentoren eingeladen. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte und einige am Kommen hinderte, es hat der Stimmung und dem Erfolg des Festes keinen Abbruch beschert.

Die GL-Service gGmbH sorgte für das leibliche Wohl und Unterstände auf dem Hof vor der „roten Schule“ in Heidkamp. Auch Eltern brachten Speisen mit. Für die Abwicklung des Programmes hatte die benachbarte Berufsfachschule ihre Aula zur Verfügung gestellt. So konnte die Bigband des IGP das Fest eröffnen. Viel Freude hatten die Kinder beim Schminken, Dosenwerfen, Steine und Tennisbälle bemalen. Georg Esser begeisterte die Kinder als „Springfloh“ mit Zauber- und Artistik-Kunststücken. Höhepunkt war das Mathom-Theater mit dem Stück "Käpt’n Knall und der Schatz von Samossa", bei dem die Kinder lebhaft mitspielen durften.

„Es war so schön und abwechslungsreich, dass der Regen kaum wahr genommen wurde. Und wenn, dann gehörte er eben zum Spaß dazu. Ich habe mich wohlgefühlt und bedanke mich, dass ich dabei sein durfte“, so der Kommentar einer Mentorin.

Wie verläuft eine gelungene Integration?


Darya Kalugina

MiKibU-Fortbildung am 21.09.2017
„Integration dauert länger, als Sie aber auch die Ihnen Anvertrauten es sich wünschen.“

Sehr anschaulich erläuterte Frau Darya Kalugina anhand vieler praktischer Beispiele die sieben Phasen, die auf dem Weg zu einer gelungenen Integration durchlaufen werden.
In einem Mix aus wissenschaftlichen Erkenntnissen, interaktiven Spielen und Übungen sowie persönlichen Migrations-Erfahrungsberichten der Referentin wurden in einem regen Austausch Lösungsansätze für eine gelungene Integration aufgezeigt.

Die Teilnehmer dieser Fortbildung waren begeistert und sind der Meinung, diese Veranstaltung sollte jeder MiKibU-Mentor einmal besucht haben.

Wie lernt ein Kind lesen?


Johannes Elsner

MiKibU-Fortbildung am Donnerstag, 7. September 2017
Aus seiner langjährigen Praxis als Leiter einer Montessori Grundschule erläuterte Herr Johannes Elsner anhand vieler praktischer Beispiele die unterschiedlichsten Möglichkeiten, das Lesen lernen zu unterstützen.
„Eine klasse Fortbildung“, so die Meinung der teilnehmenden MiKibU-Mentorinnen und Mentoren.

"MiKibU im neuen Büro"

Im August bezog MiKibU das neue Büro in der alten Heidkamper Schule. Die Adresse lautet nun
MiKibU e.V.
Bensberger Straße 133
51469 Bergisch Gladbach
 
   

"Schatzsuche am See"

Karla Löwe hatte es perfekt vorbereitet: In der letzten Woche vor den Ferien gingen die „MiKibU-Kinder“ der GGS Moitzfeld auf Schatzsuche.
Der war nicht so leicht zu finden. Auf dem Weg mussten so einige Rätsel gelöst, Aufgaben erfüllt und Hinweise gefunden werden. Doch schließlich gelangten die beiden konkurrierenden Teams zum Kadettensee und entdeckten dort ihre mit Eis gefüllte Schatztruhe.
Bei den abschließenden Spielen wie Eierlaufen (sicherheitshalber mit Kartoffeln), Dreibein-Wettrennen und Wasserstaffellauf gehörte der auf dem Hinweg so fußkranke Mustafa zu den Schnellsten. Nicht nur die begleitenden 5 Mentorinnen und Mentoren waren begeistert. „Das war mein schönster MiKibU-Ausflug“, so ein abschließender Kinder-Kommentar.

Neue Mentorinnen und Mentoren gesucht

Am 19. Juni sendete Radio Berg
hierzu einen Aufruf von Christiane Müller und Karl-Heinz Becker. Unterstützen Sie MiKibU ehrenamtlich als Mentor/in mit 1-2 Std. wöchentlich. Voraussetzung ist lediglich Freude an der Arbeit mit Kindern. Jede Stunde Ihrer Zeit ist eine Investition in die Zukunft der Kinder. Kontakt über info@mikibu.de

MikibU-Kinder der GGS An der Strunde im Kölner Zoo

49 Kinder und 12 Begleiter der GGS An der Strunde besuchten am 12. Juni den Kölner Zoo. In Kleingruppen konnten die Kinder die Tiere bewundern, die sie sonst nur aus Büchern und Filmen kennen. Da die Gehege heute eher tiergerecht gestaltet sind, mussten die Kindern in vielen Fällen die Tiere erst mal finden. Aber immer waren Kinder mit wachsamen Augen dabei, um dann auf einem Baum oder im Gestrüpp den Tiger, Löwen und viele andere Tiere zu entdecken.
Die Fütterung bei der Seelöwen, das war eine besondere Show. Als dann auch noch der Seelöwe mit seinen Flossen klatschte, wurde das mit einem noch kräftigerem Applaus der Kinder belohnt.
Zum Schluss gab es dann noch Tiere zum streicheln. Das machte den Kindern besondere Freude. Artur schwärmte: "Die kleinen Ziegen sind so süß! Am liebsten würde ich sie mit nach Hause nehmen."
Trotz des mehr als 5-stündigen Zoobesuchs, war die Begeisterung der Kinder bis zum Schluss nicht abgeebbt. Die Rückfahrt zur Schule mit U- und S-Bahn war dann entsprechend ruhig. Nicht nur die erwachsenen Begleiter waren zufrieden, aber doch etwas müde. Aber einhellige Meinung war: Ein rundum gelungener Ausflug und vielen Dank an MiKibU!

MiKibU im Kanzleramt von Angela Merkel geehrt



Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial e.V., und Dr. Dieter Düsedau, Gründer von startsocial e.V., überreichen die startsocial-Urkunde an Christiane Müller und Henry Stewen von MiKibu (Foto: startsocial e.V. / Thomas Effinger)

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die 25 überzeugendsten sozialen Initiativen der 13. Wettbewerbsrunde wurden am 7. Juni 2017 im Bundeskanzleramt geehrt. Dazu zählte das Projekt MiKibU.
„Ehrenamtliches Engagement ist ein Markenzeichen von Deutschland, es macht unser Land erst richtig lebens- und liebenswert,“ betonte die Bundeskanzlerin in ihrer Begrüßungsrede.
Rund 400 soziale Initiativen hatten sich im Frühjahr 2016 beim 13. startsocial-Wettbewerb beworben. 100 von ihnen erhielten ein Beratungsstipendium und wurden vier Monate lang von erfahrenen Fach- und Führungskräften ehrenamtlich in ihrer Weiterentwicklung unterstützt. Anhand des erzielten Projektfortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz wählten unabhängige Juroren die 25 überzeugendsten Stipendiaten für die Ehrung im Bundeskanzleramt aus.

Einen neunminütigen Zusammenschnitt der Veranstaltung finden Sie hier

Presse:

- Kölner Stadtanzeiger / Bergische Landeszeitung 13.07.2017
   Merkel zeichnet MiKibU aus

- iGL Bürgerportal Bergisch Gladbach (09.06.2017):
   "MiKibU im Kanzleramt von Angela Merkel geehrt"

- Bergisches Sonntagsblatt (11.06.2017):
   "Die soziale Initiative überzeugte: MiKibU von Angela Merkel geehrt"

Helfer bei MiKibU gesucht!

Wegen unserer sehr intensiven Schüler-Unterstützung (Relation Helfer zu Schüler bei uns ist 1 zu 2 oder 1 zu 1) fehlen immer noch Helfer, die je nach ihrer Entscheidung ein- oder zweimal wöchentlich an einer Grundschule nach dem Unterricht bis zu 1 ½ Stunden bei der Förderung mithelfen können.
Die Bitten von Grundschulen und Eltern nach weiterer Unterstützung können wir z.Zt. leider nur erfüllen, wenn sich noch neue Helfer/innen beteiligen.
MiKibU e.V. ist im Jahre 2016 mit rund 220 Helfern an 10 Bergisch Gladbacher Grundschulen vertreten. Um das Projekt mittel- und langfristig auf sichere Füße zu stellen, freuen wir uns über jeden weiteren Mentoren.
Noch ein Hinweis: Als Mentor bei MiKibU muss man kein Lehrer sein. Freude am Umgang mit Kindern und Sicherheit in der deutschen Sprache genügen.
Und man kann auch ohne schlechtes Gewissen für längere oder kürzere Zeit fehlen: wir haben ein sehr gutes Vertretungssystem aufgebaut, damit Ihre Schüler betreut werden auch wenn Sie aus welchen Gründen auch immer, für einige Zeit ausfallen.

Wäre MiKibU nicht auch etwas für Sie?
Bei Interesse schreiben Sie uns an info(at)mikibu.de oder wenden Sie sich an ein Mitglied des Vorstandes oder der Koordinatoren (s. Verein)