Initiative des Integrationsrates der Stadt Bergisch Gladbach

Initiative des Integrationsrates der Stadt Bergisch Gladbach

Unsere Arbeit

Ziel

Jutta Volk

Jutta Volk mit ihrem Förderkind in der GGS An der Strunde

Foto: © Ingo Heuer

Das Ziel des Ver­eins ist die Unter­stüt­zung von Grund­schul­kin­dern mit För­der­be­darf, vor allem beim Erler­nen der deut­schen Spra­che. Ihr schu­li­scher Weg und ihre Schul­bil­dung wer­den durch ehren­amt­li­che Hel­fer beglei­tet und unter­stützt, um

  • den Weg zur wei­ter­füh­ren­den Schu­le zu ebnen
  • die beruf­li­chen Chan­cen zu verbessern
  • die gesell­schaft­li­che Inte­gra­ti­on zu erleichtern

Die Kinder

Die Kin­der wer­den von den Schu­len vor­ge­schla­gen. Erst nach schrift­li­cher Zustim­mung der Eltern för­dern die Men­to­ren vor­wie­gend nach dem Unter­richt von Mon­tag bis Frei­tag in den Schul­räu­men durch

  • Haus­auf­ga­ben­hil­fe: in der Regel 2 x, bei grö­ße­rem Bedarf auch mehr
  • Deutsch­hil­fe: Mit selbst­er­stell­ten oder gekauf­ten, päd­ago­gi­schen Spie­len, Büchern und ande­rem kind­ge­rech­tem Mate­ri­al wird vor allem Erzäh­len, Spre­chen und Lesen gefördert.
  • Leseclubs an zur­zeit 4 Schulen
  • Aus­flug je Schul­jahr: MiKibU möch­te den Kin­dern neue Erfah­run­gen ver­mit­teln und ihnen zei­gen, dass es in unse­rer Stadt und Gesell­schaft Inter­es­san­tes auch außer­halb von Fami­lie und Schu­le gibt. So wur­den u.a. das Rau­ten­strauch-Joest Muse­um, das Odys­se­um, Thea­ter­vor­stel­lun­gen, die Kin­der­oper, ein Bau­ern­hof und ein Zir­kus besucht. Ein­mal pro Schul­jahr ver­an­stal­ten wir mit unse­ren Kin­dern einen Aus­flug z.B. in ein Muse­um oder Thea­ter, um ihnen Kul­tur außer­halb von Schu­le und Eltern­haus nahe zu brin­gen. Der letz­te Aus­flug fand statt am 11. Mai 2023. Im Bür­ger­haus Ber­gi­scher Löwe sahen die Kin­der das Thea­ter­stück „Die Hem­pels“, auf­ge­führt vom Mathom-Thea­ter. Auch die Eltern wur­den ein­ge­la­den, um mit ihnen anschlie­ßend im Foy­er ins Gespräch zu kom­men. In der Zeit wur­den die Kin­der durch den Zau­be­rer Andes unterhalten

 

MiKibU-Kinder in der Kinderoper Köln

Für MiKibU sind etwa 250 Men­to­rin­nen und Men­to­ren tätig. Sie ver­tei­len sich auf fol­gen­de 15 Grund­schu­len in Ber­gisch Gladbach:

Die ehren­amt­lich täti­gen Men­to­ren sind in der Regel ein­mal wöchent­lich für 1 – 2 Stun­den im Ein­satz. Sie wer­den durch geeig­ne­tes Mate­ri­al, regel­mä­ßi­ge Tref­fen zum Erfah­rungs­aus­tausch, vor allem aber durch Fort­bil­dun­gen unterstützt.

Ant­wor­ten auf Fra­gen fin­den Sie hier.

Fortbildungen

Chr_Mueller

Chris­tia­ne Mül­ler plant die MiKibU-Semi­na­re und orga­ni­siert ihre Durch­füh­rung „Die Fort­bil­dun­gen sind meist schon kurz nach der Ankün­di­gung aus­ge­bucht und wer­den durch­weg als gut und sehr hilf­reich für die Men­to­ren­ar­beit beurteilt.“ 

Semi­nar­in­hal­te sind z.B.:

  • Sozia­ler und kul­tu­rel­ler Hin­ter­grund von Zuwandererfamilien
  • Wie ler­nen Kin­der heu­te lesen und schreiben?
  • Aller Anfang ist schwer. Lese­mo­ti­va­ti­on bei Kin­dern aufbauen
  • „Ich bin dann mal bei mir“ Vom acht­sa­men Umgang mit sich selbst
  • Wie ver­läuft eine gelun­ge­ne Integration

MiKibU-Fortbildung „Lesemotivation bei Kinder aufbauen“

Ein exemplarisches Beispiel

Amin, 10 Jah­re alt, kam Anfang des Jah­res 2016 mit sei­nen Eltern und zwei Geschwis­tern als syri­scher Flücht­ling nach Deutsch­land. Amin sprach kein Wort Deutsch, er hat­te trau­ma­ti­sche Flucht-Erleb­nis­se hin­ter sich und dadurch gro­ße Schwie­rig­kei­ten, sich in sei­ne Klas­se ein­zu­le­ben. Von Beginn an beglei­te­ten zwei unse­rer MiKibU-Men­to­ren, das Ehe­paar Bör­ger, Amin inten­siv beim Ler­nen. Schnell ent­stand zwi­schen Amin und sei­nen Hel­fern ein gutes Vertrauensverhältnis.

Schon ein Jahr spä­ter beim Bera­tungs­ge­spräch bezüg­lich des Über­gangs auf eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le wur­de bestä­tigt, dass Amin inzwi­schen gut in die Klas­se inte­griert war. Er hat­te vie­le Freun­de, war ein fröh­li­ches, auf­ge­weck­tes Kind und konn­te auf Grund sei­ner schu­li­schen Leis­tun­gen ab Som­mer 2017 die Real­schu­le besu­chen. Die­ser Erfolg ist nach Aus­sa­ge der Schu­le und der Eltern von Amin unter ande­rem auf die inten­si­ve Unter­stüt­zung der MiKibU-Men­to­ren zurückzuführen.

Amin mit seinem Mentor Prof. Dr. G.-G. Börger

Amin mit seinem Mentor Prof. Dr. G.-G. Börger

Die Arbeit des Ver­eins wur­de viel­fach gewürdigt:

Im fei­er­li­chen Rah­men der Vil­la Zan­ders wur­den am 15. 12.2023 gleich sechs Per­so­nen / Ver­ei­ne mit dem Hei­mat­preis 2023 der Stadt Ber­gisch Glad­bach aus­ge­zeich­net. MiKibU erhielt den Preis für die Betreu­ung von über­wie­gend Flücht­lings­kin­dern, wel­che ihre ursprüng­li­che Hei­mat ver­lo­ren haben und denen das Erler­nen der deut­schen Spra­che hilft, bei uns hei­misch zu werden

Am 22.10.2023 wur­de MiKibU mit dem ers­ten Ber­gisch Glad­ba­cher Kin­der- und Jugend­preis ausgezeichnet.

Aus­ge­schrie­ben ist der Preis durch die Stif­tung des Ehe­paa­res Horst und Karin Gel­lert, unter­stützt durch die Hahn Grup­pe. Im fest­li­chen Rats­saal Bens­berg nah­men Chris­tia­ne Mül­ler und Hen­ry Ste­wen den Preis aus der Hand von Dr. Las­ke (Stif­tungs­vor­stand) stell­ver­tre­tend für die 239 Men­to­rin­nen und Men­to­ren entgegen.

Am 05.09.2022 infor­mier­te sich Land­rat Ste­phan San­tel­mann MiKibU in der GGS Heb­born über unse­re Arbeit. Mit dabei waren Schul­lei­ter Herr­mann, Schul­rä­tin Ger­hards-Engels und Mikibu-Vertreter.

(Foto: Arling­haus – KStA)

Am 9. Juni 2022 wur­de Chris­tia­ne Mül­ler von Land­rat Ste­phan San­tel­mann die Ehren­na­del in Gold des Rhei­nisch-Ber­gi­schen Krei­ses verliehen.

(Foto: Joa­chim Rieger)

Am 5. Novem­ber 2021 wur­de im Rah­men eines Men­to­ren­tref­fens Hen­ry Ste­wen von Bür­ger­meis­ter Frank Stein die Ehren­na­del der Stadt Ber­gisch Glad­bach verliehen.

(Foto: Anton Luhr)

Im Früh­jahr 2020 unter­stütz­te die Bethe-Stif­tung MiKibU. Erich Bethe (3. von links): „Ich bewun­de­re die Arbeit des Ver­eins und möch­te ihn durch die­se Akti­on finan­zi­ell unter­stüt­zen und in der Öffent­lich­keit bekann­ter machen.“ Alle ein­ge­gan­ge­nen Spen­den wur­den durch die Stif­tung verdoppelt.

Zum 10-jäh­ri­gen Bestehen sen­de­te der Minis­ter­prä­si­den­ten NRW Armin Laschet die­ses Gruß­wort

Am 20.11.2018 besuch­te die Staats­se­kre­tä­tin Serap Güler MiKibU in der GGS Heb­born und wur­de vom Land­rat Ste­phan San­tel­mann, dem stell­vertr. Bür­ger­meis­ter Josef Willne­cker, dem Schul­lei­ter Man­fred Her­mann und dem MiKibU-Vor­stand begrüßt

Beim Ver­eins­wett­be­werb „Wir für die Regi­on – Rhein­berg 2018“, aus­ge­rich­tet von Kreis­spar­kas­se und KStA/Bergische Lan­des­zei­tung erhielt MiKibU den Preis der Fachjury

Im Rah­men einer Thea­ter­auf­füh­rung im Ber­gi­schen Löwen am 09.05.2018 zeich­ne­te Josef Willne­cker, 1. stell­vertr. Bür­ger­meis­ter der Stadt Ber­gisch Glad­bach, Chris­tia­ne Mül­ler mit der Ehren­na­del der Stadt aus.

(Foto:Ingo Heu­er)

(zum Ver­grö­ßern des Pla­ka­tes Bild anklicken)

MiKibU gehör­te zu den 25 Ver­ei­nen, wel­che am 07.07.2017 von der start­so­cial-Schirm­her­rin Ange­la Mer­kel mit einer Urkun­de aus­ge­zeich­net wurden.

Im Rah­men der Fei­er­lich­kei­ten zu fünf Jah­re MiKibU am 18.09.2015 zeich­ne­te Lutz Urbach, Bür­ger­meis­ter der Stadt Ber­gisch Glad­bach, Dirk Crom­me mit der Ehren­na­del der Stadt aus.

(Foto:Ingo Heu­er)

Am 12.01.2017 besuch­te Thors­ten Klu­te, Staats­se­kre­tärs für Inte­gra­ti­on im Minis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les NRW, die GGS an der Strunde

Im Juni 2016 besuch­te Lutz Urbach, Bür­ger­meis­ter der Stadt Ber­gisch Glad­bach, MiKibU in der GGS Gronau

Am 01.06.2015 besuch­te der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Wolf­gang Bos­bach die GGS Heidkamp

Im Mai 2016 besuch­te eine chi­ne­si­sche Dele­ga­ti­on MiKibU in der GGS Moitz­feld auf Emp­feh­lung des Deut­schen Beam­ten­bun­des – Jugend NRW als „bei­spiel­haf­te Initiative“

Am 25.03.2015 besuch­te Gun­tram Schnei­der, NRW-Minis­ter für Arbeit und Sozia­les, die GGS Heidkamp

  • 2014 kürt der Köl­ner Stadt­an­zei­ger Dirk Crom­me zum „Engel in Rhein-Berg“
  • Hed­wig Neven DuMont bei der Fei­er zum 5‑jährigen MiKibU-Bestehen: „Ich möch­te euch das wirk­lich in Köln nachmachen“
  • Lutz Urbach bei der Ver­lei­hung der Ehren­na­del an Dirk Crom­me: „Hilfs­be­reit­schaft ist ansteckend“
  • Bea­te Schlich, Fach­be­reichs­lei­te­rin Jugend und Sozia­les: „Wenn es den Ver­ein MiKibU nicht schon gäbe, müss­te er erfun­den werden.“
  • Gun­tram Schnei­der, Minis­ter für Arbeit, Inte­gra­ti­on und Sozia­les bei sei­nem Besuch in der GGS Heid­kamp am 12.03.2015: „Mit Haus­auf­ga­ben­hil­fe und Sprach­för­de­rung bis hin zu gemein­sa­men Aus­flü­gen leis­ten die Ehren­amt­li­chen einen unschätz­ba­ren Bei­trag zur Inte­gra­ti­on der jun­gen Men­schen. Denn Bil­dung und Spra­che sind der ent­schei­den­de Schlüs­sel zur gesell­schaft­li­chen Teilhabe“