MiKibU

steht für "Migrantenkinder bekommen Unterstützung" und ist eine Initiative des Integrationsrates der Stadt Bergisch Gladbach. Seit dem Schuljahr 2009/2010 unterstützen wir Grundschulkinder mit Förderbedarf, vor allem beim Erlernen der deutschen Sprache.
Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten Über uns sowie Verein. Unseren Flyer zum Download finden Sie hier.

Termine            

 

Fortbildungs-Anmeldungen bitte an
Christiane Müller
Tel.: 02202-78425 / 0160-4425031
mueller-wirtz@t-online.de

 

»Hinweise zu den Online-Seminaren«

Zoomen – so geht das?
Voraussetzungen zur Teilnahme an einem Online-Seminar: Laptop mit Kamera und Lautsprecher, ggf. Headset oder Smartphone.
Sie erhalten eine schriftliche Anleitung, wie es geht. Und Sie erhalten einen Link, mit dem Sie sich zur angegebenen Uhrzeit zur Schulung einwählen können. Das geht in der Regel ganz unkompliziert.
Zur Erhöhung der Datensicherheit hat das Bildungswerk der Erzdiözese eigene Zoom-Lizenzen erworben. Die Daten laufen über einen Server in unserem Bistum.

 

Online Fortbildung
»Zoom-Experimentierwerkstatt«

Fr, 04.12.2020 | 09.00 – 12.15 Uhr
Merle Wieschhoff, Kommunikationstrainerin
mehr...

 

Online-Fortbildung
"Versteh mich doch! Wertschätzende Kommunikation mit Kindern"

Mo 25.01.2021 | 09.00 – 12.15 Uhr
Mo 01.02.2021 | 09.30 – 12.00 Uhr
Merle Wieschhoff, Kommunikationstrainerin
mehr...

 

Präsenz-Fortbildung
"Stille-Übungen nach der Montessori-Pädagogik"

Do 25.03.2021 | 09.00 – 12.15 Uhr
Maria Kley-Auerswald, Montessori-Pädagogin
kath. Familienbildungsstätte | Laurentiusstraße 4 - 12 | 51465 Bergisch Gladbach
mehr...

 

Online-Fortbildung
"Unsere bunte Welt | Interkulturelle Arbeit bei MiKibU"

Do 22.04.2021 | 09.30 – 12.00 Uhr
Constanze Groth M.A., Referentin für Bildung für nachhaltige Entwicklung
mehr...

Aktuelles

MiKibU startet die digitale Betreuung

Nichts geht über die Präsenzbetreuung unserer Kinder. Aber die erschreckende Entwicklung der vergangenen Wochen hat uns bewogen, diese zum Schutz unserer Mentoren*innen für einige Zeit weitgehend einzustellen. Rechtzeitig hatte eine Arbeitsgruppe die Möglichkeiten für eine digitale Betreuung vorbereitet. Gebrauchte, vom Kreis gestiftete Laptops wurden um Festplatten aufgerüstet. Eine Firma steuerte Mouse und Headset-Equipment bei. Allen herzlichen Dank. Fehlende Ausrüstung wie Webcams und Stative wurden angeschafft, notwendige Software installiert.
Inzwischen wurde die Betreuung an den drei Grundschulen in Hebborn, Moitzfeld und Heidkamp gestartet. Wenn auch noch wenige Anfangsschwierigkeiten auszuräumen sind, Kinder und Betreuer nehmen die neue Form eifrig an, so dass sie auf weitere Schulen ausgeweitet werden soll. Hardwarespenden dafür sind herzlich willkommen (Kontakt: info(at)mikibu.de).

Die Krombacher-Spendenaktion unterstützt MiKibU

Im MiKibU-Büro erhielt Taylan Ceylan (rechts, Gebietsverkaufsleiter der Kombacher Brauerei) vom MiKibU-Vorstandsmitglied Achim Fölster einen Einblick in die Arbeit des Vereins. Er zeigte sich sehr beeindruckt und überreichte im Gegenzug einen Scheck über € 2.500. MiKibU bedankt sich sehr herzlich für diese großzügige Spende.
Seit 2003 unterstützt die Krombacher Spendenaktion über 1.300 gemeinnützige Institutionen, Organisationen und Vereine. Bisher kamen insgesamt über 3 Mio. Euro der Kinder- und Jugendarbeit, der Behindertenhilfe, dem Tierschutz und vielen weiteren wichtigen sozialen Arbeitsfeldern zugute.

Zoom-Seminar: „Beziehungskompetenz und Gleichwürdigkeit“




Technische Probleme beim Start der Konferenz wurden von den Teilnehmern geduldig ertragen, so dass das Seminar nach einer Verzögerung von 30 Minuten glücklich starten konnte. Nina Steckel stellte sehr anschaulich in Theorie und Praxis vor, wie ein respektvoller Umgang mit Kindern gelingen kann.
mehr...

Unterstützung durch die Bethe-Stiftung



die MiKibU-Kinder Myasar, Lina und Masah mit (von links) ihrer Mentorin Ursula Meixner, Erich Bethe und den MiKibU-Vorständen Achim Fölster, Christiane Müller und Henry Stewen

In der Zeit von März - Mai 2020 unterstützte die Bethe-Stiftung MiKibU. Erich Bethe: „Ich bewundere die Arbeit des Vereins und möchte ihn durch diese Aktion finanziell unterstützen und in der Öffentlichkeit bekannter machen.“ Alle eingegangenen Spenden wurden durch die Stiftung verdoppelt. Wir danken der Stiftung sowie den zahlreichen Sponsoren für diese erfolgreiche Aktion. Jeder Euro hilft der Fortsetzung unserer Arbeit, ist also eine Investition in die Zukunft der Kinder und somit auch in die Zukunft unserer Gesellschaft.

Zoom-Seminar: „Schützen und Stärken - Präventionsschulung“




Nachdem bereits drei Seminare abgesagt werden mussten, konnte nun erstmalig für unsere Mentoren/innen ein erstes Video-Seminar abgehalten werden. Ein herzlicher Dank an Bettina Goebel von der katholischen Familienbildungsstätte und die Referentin Merle Wieschhoff für den erheblichen Zusatzaufwand bei der Planung und Durchführung der Schulung, die sich über drei Tage erstreckte: eine einstündige Technik-Einweisung am 18.05.2020 und zwei fast 3-stündige Seminarteile an den beiden Folgetagen.
Wie reagieren und was tun, wenn ich im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als MiKibU-Mentor/in mit Verdachtsfällen auf sexuelle Gewalt konfrontiert werde? Merle Wieschhoff legte Anhaltspunkte für eine Gefährdung dar und erläuterte die Schritte, die der Wahrnehmung einer Gefährdung folgen müssen. Sie benannte ebenfalls Stellen, die fachlich weiterhelfen können.
Auch die digitale Form erlaubte eine rege Beteiligung der Teilnehmer bis hin zu Gruppenarbeiten und eine anschauliche Material-Präsentation, welche anschließend als Dokumentation verteilt wurde.
mehr...

MiKibU erhielt Stiftungspreis der Town&Country Stiftung


   
 

Da eine persönliche Übergabe coronabedingt ausfallen musste, erhielt MiKibU diese "symbolische Urkunde zum 8. Town & Country Stiftungspreis 2020", verbunden mit der Überweisung einer großzügigen Spende. Ein herzlicher Dank der Stiftung für die Anerkennung und Unterstützung unserer Arbeit.

MiKibU-Betreuung in den Schulen bis auf Widerruf eingestellt

Auch wenn die Schulen im Mai stufenweise wieder geöffnet werden, wird auf Beschluss des MiKibU-Vorstandes die Betreuung der Kinder in den Schulen bis auf Widerruf eingestellt. Viele unserer Mentorinnen und Mentoren gehören zur immer wieder erwähnten Risikogruppe, die einer Ansteckung mit dem Corona-Virus nicht unnötig ausgesetzt werden darf.
Ein Schulleiter kommentiert diese Entscheidung mit den Worten: "Die aktuelle Pandemie lässt uns und Ihnen keine andere Wahl als die Mikibu-Förderung ruhen zu lassen, obwohl sie gerade in dieser Zeit für viele Kinder sehr gut wäre. Die Gefahr eine Ansteckung und deren Folgen ist einfach zu groß."
Auch alle Termine wie Fortbildungen, Mitgliederversammlung, Ausflüge sind zurzeit verschoben.

MiKibU-Betreuung über Video-Calls, E.Mail oder WhatsApp


Diese Bild malte Diana nach einer Vorlage aus dem KStA, welche ihre Mentorin ihr über WhatsApp zugeschickt hatte

Da zurzeit alle Schulen geschlossen und alle persönlichen Kontakte untersagt sind, kann die MiKibU-Arbeit natürlich nicht wie gewohnt stattfinden. Um ihre Kinder auch während dieser langen, unterrichtsfreien Zeit zu unterstützen, lassen sich unsere ehrenamtlichen Helfer viel einfallen:
Da werden Kontakte über Video-Calls, E.Mail oder Whatsapp genutzt, um sich etwas zu erzählen, kleine Geschichten vorzulesen, Rätsel zu lösen, gemeinsam zu spielen. Von den Kindern gemalte Bilder oder schriftliche Aufgaben werden ausgetauscht.
Diese Online-Treffen sind eine wunderbare Sache, denn sie helfen nicht nur beim Lernen, sondern erhalten und festigen auch das gute, herzliche Verhältnis zwischen Kind und Mentor.

MiKibU-Kinder besuchen die Kinderoper


Für vier Vorstellungen der Kinderoper Köln waren Karten gebucht. Am 10. und 11. März sahen ein Teil der MiKibU-Kinder die Aufführung "Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren". Sie waren begeistert, saßen sie doch fast auf der Bühne und bekamen das Geschehen hautnah mit. So hatte ein kleiner Beobachter schnell erkannt, dass das Glückskind von einer Frau dargestellt wurde: "Darf die denn überhaupt die Prinzessin heiraten?"
Leider, wenn auch verständlich, fallen die folgenden Vorstellungen Corona-bedingt aus. Hoffentlich gibt es weitere Vorstellungen nach Ostern.

Der Spendenbeirat der VR-Bank unterstützt MiKibU



Foto: Markus Fischer (VR-Bank)

Zum siebten Mal schüttete der Spendenbeirat der VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen Spenden an gemeinnützige Projekte in der Region aus. Insgesamt wurden 77.000 Euro vergeben mit dem Ziel, aktive Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und ehrenamtliches Engagement zu unterstützen. Auch MiKibU gehörte zu den förderungswürdigen Projekten. Wir bedanken uns ehr herzlich für die großzügige Spende.

Rückblick 2019



Einen Bericht über die Aktivitäten des Vereins in 2019 finden Sie hier..

weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv

Helfer bei MiKibU gesucht!

Wegen unserer sehr intensiven Schüler-Unterstützung (Relation Helfer zu Schüler bei uns ist 1 zu 2 oder 1 zu 1) fehlen immer noch Helfer, die je nach ihrer Entscheidung ein- oder zweimal wöchentlich an einer Grundschule nach dem Unterricht bis zu 1 ½ Stunden bei der Förderung mithelfen können.
Die Bitten von Grundschulen und Eltern nach weiterer Unterstützung können wir z.Zt. leider nur erfüllen, wenn sich noch neue Helfer/innen beteiligen.
MiKibU e.V. ist im Jahre 2016 mit rund 220 Helfern an 10 Bergisch Gladbacher Grundschulen vertreten. Um das Projekt mittel- und langfristig auf sichere Füße zu stellen, freuen wir uns über jeden weiteren Mentoren.
Noch ein Hinweis: Als Mentor bei MiKibU muss man kein Lehrer sein. Freude am Umgang mit Kindern und Sicherheit in der deutschen Sprache genügen.
Und man kann auch ohne schlechtes Gewissen für längere oder kürzere Zeit fehlen: wir haben ein sehr gutes Vertretungssystem aufgebaut, damit Ihre Schüler betreut werden auch wenn Sie aus welchen Gründen auch immer, für einige Zeit ausfallen.

Wäre MiKibU nicht auch etwas für Sie?
Bei Interesse schreiben Sie uns an info(at)mikibu.de oder wenden Sie sich an ein Mitglied des Vorstandes oder der Koordinatoren (s. Verein)